Wundergeschichten aus aller Welt

Die Zeitzonen

 

Auf seinen Reisen um die Welt ist Tobs Wunderbär manchmal ziemlich verwundert. Wenn wir hier in Deutschland aus der Schule nach Hause kommen, gehen die Kinder in Japan bereits ins Bett und die Kinder in den USA stehen gerade erst auf. Woran das wohl liegt, fragt sich Tobs. Reist man mit dem Finger auf der Landkarte Richtung Osten, dann geht man in der Zeit voran, in Richtung Westen dagegen dreht man die Zeit zurück. Die Tageszeiten entstehen, da sich die Erde im Laufe eines Tages einmal um

 

 

ihre eigene Achse dreht. An jedem Punkt der Erdoberfläche herrscht immer ein anderer Sonnenstand, der sich im Laufe der Zeit ständig ändert. Dass heißt, wenn bei uns die Sonne ganz hoch steht ist es Mittag, in anderen Ländern steht die Sonne zu der gleichen Zeit jedoch tiefer und dort ist es vielleicht Morgens oder sogar Abends. Damit möglichst überall der höchste Sonnenstand um etwa 12 Uhr Mittag ist, ist die gesamte Erdoberfläche in 24 Zeitzonen geteilt. 


Musikplayer

Shop

Presse

FragFINN