Aktuell

Ein eigener Film
„Schutz vor Gewalt“

 

Besonders gut gefallen hat Tobs Wunderbär die Idee von Kim Vivien.
Erst zehn Jahre alt ist Kim Vivien und schon hat sie einen eigenen Film gedreht. Für den JuniorBotschafter Wettbewerb von unicef hat sie sich Gedanken über das Thema Gewalt gemacht. Gewalt kann überall stattfinden: zu Hause, auf dem Schulhof und im Internet. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie man sich vor Gewalt schützen kann, sagt Kim Vivien. Im Rathhaus ihrer Stadt Uelzen hat Kim Vivien ihren Film dann ganz vielen Eltern und Kindern gezeigt. Für den Film hat Kim Vivien selbst das Drehbuch geschrieben und gemeinsam mit ihren Mitschülern Michelle, Kevin und Tim-Lukas selber mitgespielt;  

 

 

 

 

die Klassenlehrerin hat ihnen die Videokamera zur Verfügung gestellt. Im Film wollen zwei Jungen ein Mädchen ärgern. Kim Vivien spricht mit den beiden Jungen, um ihnen zu sagen, dass es falsch ist was sie machen und  rettet so das Mädchen. Damit möchte Kim Vivien zeigen, wie wichtig es ist anderen zu helfen und sich für andere stark zu machen. Für ihren Vortrag hat Kim Vivien sich im Internet informiert und ging zur Polizeiwache, um mit einem Kriminalbeamten zu sprechen. Anschließend hat  sie den Bürgermeister der Stadt Uelzen befragt. Der fand ihre Idee ganz super und hat die Schirmherrschaft für die Veranstaltung im Rathaus zu übernommen.


Musikplayer

Shop

Presse

FragFINN