Thema des Monats

Am 20. September ist Weltkindertag!

 

Mit dem Weltkindertag wird überall auf der Welt auf die Rechte der Kinder aufmerksam gemacht. Denn jedes Kind hat Rechte, wie zum Beispiel das Recht auf eine Familie und das Recht zur Schule gehen zu können. Da diese Rechte nicht überall auf der Welt umgesetzt werden, sollen die Regierungen der verschiedenen Länder Kinder stärker schützen. Am 20. September feiern wir hier in Deutschland den Weltkindertag und viele Kinder- und Jugendorganisationen veranstalten Feste, um auf die Lage der Kinder weltweit hinzuweisen. In vielen Ländern der Erde müssen Kinder schon früh arbeiten, um ihre Familien zu ernähren. Sie können nicht zur Schule gehen und bekommen keine medizinische Hilfe. Viele Kinder werden schon als Babys sehr krank, weil sie nicht rechtzeitig geimpft werden. Die Regierungen sollen deshalb immer wieder daran erinnert werden, den Kindern ein gutes Leben zu ermöglichen und sie vor bösen Einflüssen zu bewahren.






 

 

 

Es gibt sogar schon erste Erfolge. Im Gegensatz zu früher werden heute mehr Kinder gegen Kinderkrankheiten geimpft und viele bekommen die Möglichkeit in die Schule zu gehen. Trotzdem leben immer noch zahlreiche Kinder in großer Armut. Armut bedeutet, kaum Geld zum Leben zu haben- denn viele Menschen verdienen viel weniger Geld, als sie für ihre Familien, für das tägliche Essen und eine Wohnung brauchen würden. Ihre Kinder können dann nicht zur Schule gehen, sondern müssen mitarbeiten, damit die großen Familien nicht verhungern. Aus diesem Grund wird auch weiterhin am Weltkindertag dazu aufgerufen, an die armen Länder der Welt zu denken, in denen die Kinder nicht die gleichen Chancen haben, wie hier. Und denkt immer daran: Wunder sind machbar, wenn man fest dran glaubt und hart dafür arbeitet.


Musikplayer

Shop

Presse

FragFINN